Namensverbreitung

Deutschland 1806—2006 (Grafik)

Unterseiten/ Links

Hauptseiten

Textfeld: Saalburg/Saale
Textfeld: Thüringen 
(Thuringe, Thuringia)
NAMENSVERBREITUNG IN DEUTSCHLAND VON 1806 BIS 2006, AUCH ALS GRAFIK. Seit 1997 internationale Erforschung des Namens auf den Gebieten der Genealogie, Onomastik und Geschichte: MONNEUSE, MONEUSE, MONNEUSSE, MONEUZE, MOINEUSE & MONÉUS

Einige Namenswege sind bewusst etwas verkürzt und sehr kurze Zwischenstationen sind unterschlagen, um die Übersichtlichkeit nicht zu gefährden. Die Linien sind nach dem Weggang aus Saalburg bezeichnet. Die bekannten Lebensorte über die 200 Jahre sind (Stand Oktober 2006 unterstrichen):

 

Linie 1: Saalburg, Lobenstein, Gera, Großaga, Triptis, Mittelpöllnitz, Münchenbernsdorf, Hof,                 Posen, Kassel, München, Frankfurt/Main, Plauen, Hamburg, Madrid, Barcelona,

             New York, Denver

 

Linie 2: Saalburg, Oschitz, Schleiz, Gera, Zella–Mehlis, Suhl, Berlin, Buxtehude,

             Hamburg, Iserlohn.

Linie 3: Saalburg, Oschitz, Kleinmachnow, Potsdam, Teltow, Ludwigsfelde, Solms

Linie 4: Saalburg, Langenbach, Roßwein, Plauen, ?, -

Linie 5: Saalburg, Plauen, -

 

Linie 1 (blau/schwarz) entstammt dem jüngsten Sohn von Pierre, teilte sich weiter in der Enkelgeneration in 1a , 1b, 1f (2006 6 Namensträger)

 

Linien 2 bis 5 entstammen dem ältesten Sohn von Pierre und teilten sich später in seiner Enkel- (Linie 4, die etwa seit 1955 nicht mehr als Namenslinie existiert) und Urenkelgeneration (Generation 3) (Linien 2+3, 2006 20 Namensträger und die 5, die 1963/4 als Namenslinie endete)

Saalburg/Saale in Thüringen, damals wie eine Burg, sich über der Saale erhebend, ist die Wiege der Monneuse in Deutschland, der Monneusse in Spanien (etwa 100 Jahre lang) und auch etwa 120 Jahre lang der Monneuse in den USA.

Fast 200 Jahre hat es gedauert, bis ein deutscher in Thüringen geborener Nachfahre im August 2004 wieder an den Geburtsort dieses Franzosen in der Picardie kam und ein französischer Cousin im Gegenzug 2005 Saalburg, Oschitz, Schleiz, Gera, Berlin und Hamburg besuchte und in Deutschland 11 der 26 Monneuse und zusätzlich weitere Verwandte persönlich kennen lernte.

Seit September 1993 besteht zwischen Thüringen und der Picardie eine Partnerschaft, doch die personifizierten Beziehungen dieser Regionen in unserer Familie sind mehr als 200 Jahre alt, was bisher vollkommen unbekannt war. 

Dies ist der  Weg des Namens über 200 Jahre bis 2006, ausgehend von Peter Franz (Pierre François) Joseph Monneuse. Es sind bis 2006 die 7 in Deutschland, Spanien, USA und in den Niederlanden geborenen Generationen, also ein Generationswechseldurchschnitt von 28,6 Jahren.

Ab 2007, mit der 8. Namensgeneration beträgt dieser 25 Jahre, 4 Generationen je Jahrhundert.

Unbeachtet bleiben hier der viel größere Umfang der Nachfahren, insbesondere über die Töchterlinien und die damit verbundene weit größere Verbreitung der Nachkommen, die auch jetzt noch besonders in der weiteren Umgebung von Schleiz-Oschitz vorhanden ist. Aktuelle Namen der Nachkommen weiblicher Monneuse im vergangenen Jahrhundert sind hier neben weiteren Familiennamen, die Namen White, Broßmann, Behr, Schuster, Kumbera, Große, Güther, Wieduwilt, Chemnitzer, Böttger, Helmling, Hanke, Huth, Zagar, Vollrath, Purfürst, Träger, Müller, Lenk, Knoll, Haucke, Marquardt und Brendel und sie leben in London, Madrid, Barcelona, in und um Schleiz, Zeulenroda, in und um Altenburg und Gera, in und um Plauen, sowie weiteren uns unbekannten Orten weltweit.

Die in den USA lebenden Nachkommen der Monneuse sind namentlich seit 2010 bekannt. Es sind die Namen Pentzel, Wild, Bennett, Zambuto und Constantine. In der Namenslinie sind auch Namensträger enthalten, die den Namen durch Heirat erhielten, nach Scheidungen nicht ablegten oder auch den Namen als Geburtsnamen später erneut annahmen. In den aktuellen Generationen behielten bis 2010 schon 3 Monneuse -Töchter bei den Eheschließungen seit 1980 ihren Geburtsnamen Monneuse bei. Ein männlicher Nachkomme erhielt, damit der Name in der Familie erhalten bleibt, den Geburtsnamen der Mutter bei seiner Geburt 1938, was damit auch gelungen ist. Es handelt sich dabei um die Linie Münchenbernsdorf mit 4 Namensträgern im Jahr 2006.

Textfeld: Thüringen
Hier leben oder lebten aus Deutschland stammende Namensträger oder fanden lebenswichtige Ereignisse statt: Saalburg, Ebersdorf, Lobenstein, Schleiz, Oschitz, Gera, Zwötzen, Wernsdorf, Grossaga, Friedrichsdorf, Triptis, Münchenbernsdorf, Suhl, Hamburg, Buxtehude, Langenbach, Potsdam, Löhma, Hirschberg, Ludwigsfelde, Teltow, Solms, Iserlohn, Zella-Mehlis, Bamberg, Madrid, Altenburg, Nobitz, Zeulenroda, Leipzig, Barcelona, Kassel, Frankfurt/Main, Plauen, Hof, Mittelpöllnitz, Kleinmachnow, New York, Braunfels, Las Vegas, München, Posen

Monneuse, Moneuse

Association Mon'n'euse

Genealogie und Links

Namensursprung

Prominente und Normale

Deutsche Forschung

Verbreitung des Namens

Napoléon, 08.10.1806

Das Jahr 2006

Internat. Dokumente

Hannapes/Aisne/Picardie

Familien-Journal

Cousinade 2010, Marly

USA und Amerika

Textfeld: genealogische Karten 
(gedcom2map)