Das Jahr 2006

200 Jahre Monneuse in Deutschland

Unterseiten/ Links

Hauptseiten

Textfeld: Mitteldeutscher Rundfunk MDR
Textfeld: Ostthüringer Zeitung
OTZ
Textfeld: Brüdergemeine 
Ebersdorf
DAS JAHR 2006, 200 JAHRE MONNEUSE IN DEUTSCHLAND. Seit 1997 internationale Erforschung des Namens auf den Gebieten der Genealogie, Onomastik und Geschichte: MONNEUSE, MONEUSE, MONNEUSSE, MONEUZE, MOINEUSE & MONÉUS

Vorläufiger Forschungszwischenabschluss mit zahlreichen neuen Erkenntnissen, Dokumenten und Ereignissen, Stand Oktober 2006

Im Zusammenhang mit dem Jahrestag um Napoleon 1806 haben wir zahlreiche Forscher kennen gelernt, die aufgefundene Dokumente zur Verfügung stellten, sowohl zu Napoleon, wie auch zu unserer Familie. Wir sind im Jahr 2006 bei vielen wissenschaftlich und historisch forschenden Personen und Einrichtungen, aber auch engagierten Freizeitforschern auf offene Ohren und großes Interesse gestoßen und erhielten vielfältige Unterstützung, wie nie zuvor und wahrscheinlich auch zukünftig kaum, da sich gerade in diesem Jahr zahlreiche Personen und Einrichtungen mit dieser Zeit intensiver als sonst beschäftigten. Das Jahr hat so die Forschung zu diesem Namen in ungeahnter Weise bereichert. Auch wir haben unsere 10-jährige Forschung nunmehr erstmals allen Forschern im Internet zugänglich gemacht. Hier unser Dank an alle, die nicht gesondert erwähnt sind. Mit etwas Glück bleibt das Interesse auch bis 2013 überdurchschnittlich, denn Napoleon, mit dessen Geschichte unser Name in Deutschland eng verbunden ist, war bis in das Jahr 1813 in Deutschland mit Unterbrechungen präsent.

Der Bekanntheitsgrad des Namens wurde insbesondere in Forschungskreisen so erhöht, dass der Name beim Studium von Unterlagen nicht mehr überlesen wird und obwohl die Geschichte des Soldaten Pierre Monneuse fast in Vergessenheit geraten wäre, diese wieder in das Bewusstsein der Forschung, besonders der Regionalforschung, gerückt wurde. Die Tatsache, dass sich überhaupt französische Soldaten aus dieser Zeit hier ansiedelten war in Forschungskreisen sowohl in Frankreich, als auch in Deutschland gänzlich unbekannt und weder in Literatur, noch in Museen und Ausstellungen erwähnt. So stand im Jahr 2006 weniger die Genealogie, als viel mehr der geschichtliche Zusammenhang im Mittelpunkt unserer Arbeit, wohl wissend, dass das nicht vollkommen zu trennen ist. Der Stand wird hier eingefroren, da der Aufwand nicht dauerhaft auf diesem Niveau betrieben werden kann.

Die wichtigsten Ereignisse, in die wir 2006 direkt oder indirekt einbezogen waren in Schlagzeilen:

●  Erstmalige Erstellung einer Homepage zum Namen und der Verbindung mit der allgemeinen Geschichte und Regionalgeschichte ●  Schlachtdarstellung des Gymnasiums Lobenstein mit unserer Teilnahme in Uniform  im Juni 2006 ●  Juni 2006 die älteste Bilddarstellung eines Monneuse in Deutschland, einen Scherenschnitt vom jüngsten Sohn Pierres um 1840 und schriftliche umfangreiche Aufzeichnungen zu den Ereignissen der Tage nach dem 08.10.1806 in und um Ebersdorf wurden gefunden ●  März 2006 eine komplette Akte des jüngsten Sohnes zum beruflichen Werdegang (zahlreiche von ihm und seiner Witwe persönlich geschriebene Anträge) als Gendarm und weitere Eintragungen, die sich direkt auf Namensträger im XIX. Jahrhundert beziehen, wurden entdeckt Neue internationale Funde im Internet, wie eine Einwohneraufstellung aus Hannappes von 1795, Auswanderungsunterlagen mit Monneuse aus Ellis Island und diverse Details, die die Forschung ergänzten, sowie von Daniel Monneuse in französischen und belgischen Archiven gefundene präzisierende Unterlagen zu uns schon bekannten Personen, da auch dort zu den Ereignissen um 1806 in diesem Jahr konzentrierter geforscht wird ●  Achim Weidhaas trug mit seinen 83 Jahren aus persönlichen Erinnerungen zur Aufklärung einiger Details um Saalburg bei und widmete Pierre mehrere Seiten im Heimatjahrbuch für 2007 Dr. Karl Stich arbeitete die Ereignisse um Pierre 1806 in ein Dokument für Schleiz zum Jahr 1806 ein ●  Von Peter Monneuse erhielten wir einen Roman seiner Schwester Brigitte White in London, die so ihre Tagebuchaufzeichnungen von etwa 1942 - 52 in den 90 er Jahren aufgearbeitet hat und in dem sich viele Details zum Leben in dieser Zeit und ihre Ansichten dazu, besonders aus dem Ort Triptis, wo sie damals lebte, finden ●  Der MDR drehte einen kleinen Film zu unserer Familienforschung aus Anlass des 200. Jahrestages der Schlacht bei Jena und Auerstedt und strahlte diesen in der Sendereihe „In Thüringen unterwegs“ am 19. und 25.08.2006 erstmals aus Der MDR lud uns und Daniel Monneuse zur großen „Schlachtnachstellung“ am 14.10.2006 ins Studio am Schlachtfeldrand zum Gespräch mit Jan Hofer ein, wo wir auch Prinz Charles Napoléon, einen Nachkommen des jüngsten Bruders von Napoléon Bonaparte, Jérôme Bonaparte, trafen Ausstellung im Schloss Ebersdorf, die die Geschichte von Pierre und unserer Familie mit einbezog. Von Frank Herrmann erhielten wir mehrere Unterlagen zur Geschichte Saalburgs, so die erste Chronik von Oberpfarrer Haselbacher, in der Pierre François als Franz Moneuse erwähnt ist, wahrscheinlich war Franz sein Rufname, die Schreibweise mit einem „n“ sei ihm verziehen. Während der Ausstellung trafen wir fast alle Regionalforscher wieder, die wir in den vergangenen Monaten persönlich aufgesucht hatten, sowie den aktuellen Reußen-Prinzen, Heinrich XIII.; die OTZ-Regionalausgabe berichtete ausführlich Daniel Monneuses und unsere Teilnahme als Ehrengäste an den Feierlichkeiten am 07.10.2006 in Triptis in napoleonischen Uniformen und die Frauen in zeitgenössischen Kleidern (DVD beim 1.TSV erhältlich), der Besuch der Schlachtfelder bei Jena, der Gedenkstätte und „Museum 1806“ genau am 200. Jahrestag unseres Namens in Deutschland am 08. Oktober 2006 

Unten Links: I. Monneuse und Dr. Fiedler vor der Brüdergemeine in Ebersdorf Ende Juni 2006

Rechts: Mit Dr. Karl Stich, einem Cousin von Gisela Monneuse und Historiker in Radebeul Juli 2006

Oben: Schlachtnachstellung in Lobenstein Juni 2008 mit unserer Teilnahme in historischer Uniform

Unten: Während der Filmaufnahmen (Juni 2006) des MDR in Gera, Anke Deleiter und die Kamerafrau, sowie eine Aufnahme vom Drehtag in Saalburg mit dem dortigen Pfarrer in der Marienkirche während der Suche nach dem Originalhochzeitseintrag im Kirchenbuch von 1808

Oben: im Fernsehstudio während der Live-Sendung des MDR, Ingolf, Daniel und Matthias mit Jan Hofer am 14. Oktober 2006,

Mitte: Daniel, Marianne und Ingolf beim Treffen und Gespräch mit Prinz Charles Napoléon in Jena

Links: Eingang zum Thüringischen Staatsarchiv Greiz, einer der Drehorte im Juni.

Rechts: Triptis,  07. Oktober 2006, wir in den historischen Kostümen des Theaters Gera; Vlnr: Monique, Daniel, Ingolf, Marianne

Unten: mit Achim Weidhaas mit einem Duplikat des Rehfelsen-Rehbocks aus Saalburg

Unten: Daniel, Matthias und Marianne am Schlachtfeldrand vor der Haupttribüne 

Artikel von Dr. Tatjana Böhme-Mehner in der OTZ-Gesamtausgabe am 05. Januar 2007 zur deutschen Familiengeschichte Erstellung einer familieninternen DVD zum Jahresbeginn 2007 mit Forschungsstand 2006 und als gedrucktes A4 Einzelexemplar (5 Stück) mit etwa 300 Seiten als Buchgrundlage  namentlicher Dank an alle, die uns hier aktiv unterstützten und förderten im Familienjournal

Textfeld: Bilder (images, 
Pictures) 2006
10 Jahre Forschung in Frankreich und 6 Jahre in Deutschland brachten teilweise auch für die wissenschaftliche Forschung erstaunliche Erkenntnisse und wir hatten mehrfach die Möglichkeit diese Arbeit in den Medien vorzustellen und nahmen an mehreren Feierlichkeiten zum 200. Jahrestag des Einmarsches Napoleons teil.

Marc Schneider, USA, um 2006 prominentester Napoléondarsteller weltweit, im 200. Jahr nach Napoleon geboren und ihm tatsächlich ähnlich

Monneuse, Moneuse

Association Mon'n'euse

Genealogie und Links

Namensursprung

Prominente und Normale

Deutsche Forschung

Verbreitung des Namens

Napoléon, 08.10.1806

Das Jahr 2006

Internat. Dokumente

Hannapes/Aisne/Picardie

Familien-Journal

Cousinade 2010, Marly

USA und Amerika